Home
Archiv

Ronja Räubertochter im Landestheater Detmold

Am 7. Dezember 2015 besuchte unsere gesamte Schule die Weihnachtsaufführung “Ronja Räubertochter” im Landestheater Detmold. Berichte und Kommentare von Schülern finden sich unterhalb der Fotos.

Eine Fahrt zur Räuberburg

Am Freitag, dem 7.12.2015, sind wir eifrig morgens in den Bus gestiegen, um ins Detmolder Theater zu fahren und uns dort das Stück Ronja Räubertochter anzuschauen. Nachdem wir vor das prächtige Theater gefahren waren, gaben wir dann drinnen die Jacken ab. Als unsere Klasse den großen Saal betrat, haben viele gestaunt, weil sie den großen kunstvollen Saal so toll fanden. Viele haben noch getuschelt und geredet. Dann ging es los und es wurde dunkel. Die Geschichte handelte davon, wie eines Tages die Mattis-Burg durch einen Blitz geteilt wurde. In einem Teil lebte nun Ronja Räubertochter mit ihrer Familie und ihrer Räuberbande. In den anderen Teil zogen die Feinde, nämlich Borka, sein Sohn Birk und deren Räuber, ein. Aber die Kinder der beiden Feinde, Ronja und Birk, befreundeten sich und es gab ein gutes Ende. Mir hat das Stück gut gefallen, weil die Schauspieler das gut gemacht haben. Zum Schluss ging es mit dem Bus wieder zurück nach Hörste.

Der Besuch im Landestheater

Am 7.12.2015 haben wir das Landestheater in Detmold besucht. Das Stück hieß: Ronja Räubertochter. In dem Stück ging es um eine kleine Räuberfamilie in der Mattis-Burg. Dann kam die andere Räuberbande. Mir persönlich hat es sehr gefallen und die Schauspieler haben es sehr, sehr gut ins echte Leben versetzen können.

Der coole Auftritt!

Ich fand den Auftritt von euch sehr gut. Ihr habt viel Spaß reingenommen. Den Anfang fand ich am besten. Ich dachte zwar, es passiert etwas Schlimmeres, aber es war trotzdem gut. Ihr habt euch sehr viel Mühe gegeben. Ich fand es sehr spannend, aber den Abschluss hättet ihr etwas besser machen können.

Interessante Masken und Kostüme

Die Masken und die Kostüme waren anders als bei einem Theaterstück, das im 21. Jahrhundert spielt. Sondern eher wie im Mittelalter. Haare wurden extra zerzaust und wild frisiert. Fast jede männliche Figur trug kurze, luftballonartige Hosen und darunter enge Leggings. Eigentlich jeder hat zwei verschiedene Stiefel getragen. Die Frauen hatten immer übereinander angezogene Kleider, Röcke, Oberteile und Hosen an. Ich fand die Masken und die Kostüme etwas komisch, aber sehr interessant!

Die Räubertochter ganz anders

Als es anfing, dachte man, es ist langweilig. Aber dann wurde es doch eine spannende Geschichte! Die Räubertochter Ronja und ihre Familie waren Räuber. Aber Ronja wollte kein Räuber sein wie ihre Eltern. Sie wohnten auf einer Burg, die war sehr groß. Im Südtrakt lebten die Feinde von Ronjas Eltern. Die Feinde hießen „die Borka-Bande“. Sie hatten auch einen Sohn. Er war in Ronjas Alter. Er wollte auch kein Räuber sein.

Der Rede-Kampf

Der Titel “Ronja Räubertochter” klingt sehr vielversprechend, aber das Stück war nicht ganz perfekt. Trotzdem war es sehr interessant anzusehen, wie sich die beiden Räuberbanden gestritten haben. Auch in der einen Szene, wo Ronja ihren Vater Mattis angebrüllt hat. Es war der totale Rede-Kampf! Das Stück spielte im Landestheater Detmold.

Das aufregende Theaterstück: Ronja Räubertochter

Im Detmolder Landestheater kann man ein wundervolles Theaterstück angucken. Man sollte die oberen Plätze nehmen, dann hat man einen guten Blick auf das Stück. Es ist sehr witzig und sehr aufregend. In dem Stück geht es um Ronja, die Tochter vom Räuberhauptmann Mattis. Und die Mutter heißt Lovis. Dann gibt es da noch die Borkas. Sie waren früher Freunde, doch jetzt sind sie verbitterte Feinde. Die Mattis-Burg brach bei einem großen Gewitter in zwei Hälften und dabei entstand ein riesiger Riss: der Höllenschlund. Die Borkas zogen in die Westhälfte ein. Ronja hatte sich in den Kopf gesetzt, über den Höllenschlund zu springen. Da sah sie zum ersten Mal Birk Borkason. Keiner wusste, dass Birk existiert. Sie hatten viel Spaß zusammen irgendwann fragte Ronja: „Willst du mein Bruder sein?“ Ab da führten sie ein ruhiges Leben.

Ronja Räubertochter

Wir waren 7.12.2015 im Landestheater Detmold im Stück Ronja Räubertochter. Ich fand es ein bisschen laut. Am besten fand ich es, als solche kleinen Menschen aus einer Höhle kamen, und Ronjas Fuß im Dach steckengeblieben war. Dann kam Birk und hat ihr geholfen.

Frühere Jahrgänge (mehr ...)

Radio-Projekt (mehr...)

Sparrenburg-Ausflug (mehr...)

Büchereibesuch (mehr...)

Radfahrprüfung 2016 (mehr...)

Schwimmwettkampf 2016 (mehr...)

Willkommensfrühstück (mehr...)

Theaterbesuch (mehr...)

Lichterfest (mehr...)

Zahnprojekt 2015 (mehr...)

Handball-Projekttag (mehr...)

Besuch Sekundarschule (mehr...)

Jubiläum (mehr...)

Segelflugplatz (mehr...)

Fußballturnier 2015 (mehr...)

Vorlesewettbewerb (mehr...)

Englisches Theater (mehr...)

Rosenmontag 2015 (mehr...)

Handballtraining (mehr...)

Orchesterbesuch (mehr...)

Home

E-Mail an  Webmaster. Ich freue mich über Anregungen und Kritik aller Art.